Startseite
    sonstiges
    Fabelwesen, Tiere
    Hebräisches
    Prähistorisches
    Germanisches
    Griechisches, Römisches
    Christliches
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Gabi Uhlmann



http://myblog.de/goettinnenbilder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bilqis, die Königin von Saba



Bilqis in Besuch bei Suleyman (Suleyman ist natürlich niemand anders als König Salomon)

Aufschrift vom Tempel der Königin aus Marib

Der Schrift ist Himyaritisch, 4. Jh. AD - zwei Jahrhunderte Später zerstörte der Islam die weiblichen Göttinnenkulte auf dem arabischen Halbinsel. Das Judaismus hat bereits lange davor aus der Königin in seiner Mythologie eine dämonische Figur gemacht. Der Islam hat sie seinerseits zu einer frommen Moslemfrau umgestaltet, die nur noch unterwürfig an Suleymans Seite ihre Existenzberechtigung hat. Ganz ausmerzen konnte man sie nicht, denn ihr Kult war in der Region um Saba sehr stark verwurzelt.

Säulen vom Tempel der Königin von Saba

Eine christliche Darstellung der Königin von Saba (im Dom zu Padeborn)

Gina Lolobrigida als die Königin von Saba (mit Yul Brynner)

1Und als adie Königin von Saba die Kunde von Salomo vernahm, kam sie mit einem sehr großen Gefolge nach Jerusalem, mit Kamelen, die viel Spezerei und Gold trugen und Edelsteine, um Salomo mit Rätselfragen zu prüfen. Und als sie zu Salomo kam, redete sie mit ihm alles, was sie sich vorgenommen hatte. 2Und der König gab ihr Antwort auf alles, was sie fragte, und es war Salomo nichts verborgen, was er ihr nicht hätte sagen können. 3Und als die Königin von Saba die Weisheit Salomos sah und das Haus, das er gebaut hatte, 4die Speisen für seinen Tisch, die Rangordnung seiner Großen, das Aufwarten seiner Diener und ihre Kleider, seine Mundschenken mit ihren Kleidern und seine Brandopfer, die er im Hause des HERRN darbrachte, da geriet sie vor Staunen außer sich 5und sprach zum König: Es ist wahr, was ich in meinem Lande von deinen Taten und von deiner Weisheit gehört habe. 6Ich aber wollte es nicht glauben, bis ich gekommen bin und es mit meinen Augen gesehen habe. Und siehe, nicht die Hälfte von deiner großen Weisheit hat man mir gesagt. Du bist größer, als die Kunde sagte, die ich vernommen habe. 7Glücklich sind deine Männer und glücklich diese deine Großen, die allezeit vor dir stehen und deine Weisheit hören. 8Der HERR, dein Gott, sei gelobt, der dich liebhat, bdaß er dich auf seinen Thron gesetzt hat zum König des HERRN, deines Gottes. Weil dein Gott Israel liebhat, auf daß er es ewiglich bestehen lasse, darum hat er dich über sie zum König gesetzt, daß du Recht und Gerechtigkeit übest. 9Und sie gab dem König hundertzwanzig Zentner Gold und sehr viel Spezerei und Edelsteine. Es gab keine Spezerei wie diese, die die Königin von Saba dem König Salomo gab.


10Die Leute Hirams und die Leute Salomos, die Gold aus Ofir einführten, brachten auch Sandelholz und Edelsteine. 11Und Salomo ließ aus dem Sandelholz Treppen im Hause des HERRN und im Hause des Königs machen und Harfen und Zithern für die Sänger. Solches Holz hatte man früher im Lande Juda nie gesehen. 12Und der König Salomo gab der Königin von Saba alles, was ihr gefiel und was sie erbat, mehr als die Gastgeschenke, die sie dem König gebracht hatte. Und sie wandte sich und zog in ihr Land mit ihrem Gefolge.

2. Chroniken 9.1

 

 

28.2.07 08:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung