Startseite
    sonstiges
    Fabelwesen, Tiere
    Hebräisches
    Prähistorisches
    Germanisches
    Griechisches, Römisches
    Christliches
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Gabi Uhlmann



http://myblog.de/goettinnenbilder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hebräisches

Die sumerische Göttin Lilihu



 

 Lilithu, die spätere hebräische Lilith, Adams erste Frau. In der kabalistischen Mythologie ist Lilith eine Dämonin der Nacht, die erste Frau vor Eva. Gott hatte sie verbannt, da sie aufmüpfig wurde. Das Problem hat damit angefangen, dass Lilith beim Sex mit Adam nicht unten liegen wollte. Adam und Gott haben versucht, sie klein zu kriegen, aber Lilith ließ sich nicht. Sie konnte fliegen (!) und so flog sie weg. Anschließend erschuf Gott Eva, damit der arme Adam Gesellschaft hatte. Die sumerische Lilithu erscheint noch in der vollen Montur einer Göttin: mit Tiara, Flügeln, flankiert von zwei Eulen, die spätere Eulen des Zeus oder die zwei Raben des Odin vorwegnehmen. In beiden Händen hält sie die heilige Messschnur hoch, jene Messschnur, die Tamar als Pfand vom Juda erhielt. Die heilige Messschnur erinnert durch ihrer Form an den ägyptischen Ankh-Zeichen, den Schlüssel des Lebens, mit dem die Götter den Mund der Toten öffneten. Beachtenswert sind die Füße!

24.11.06 23:37


Lilith - nach Texten der hebräischen Mythologie

Als Gott den ersten Menschen erschaffen hatte, sagte er: "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei" und schuf ihm eine Frau - gleich ihm - aus Erde und nannte sie Lilith. Ba.d begannen sie, miteinander zu streiten: Sie sagte zu ihm "Ich will nicht unter dir liegen." Und er sagte: "Ich will nicht unter dir liegen, sondern auf dir, weil du verdienst, die Unterlegene zu sein und ich, der Überlegene zu sein." Sie sagte zu ihm: "Wir sind beide gleich, weil wir beide aus Erde gemacht sind." Und sie wollten nicht aufeinander hören.

Als Lilith das gewahr wurde, rief sie den spezifischen Namen Gottes aus und erhob sich in die Lüfte der Welt. Adam (Mensch) rief seinen Schöpfer an und sprach: "Gott der Welt, die Frau, die du mir gabst, ist mir weggelaufen." Daraufhin schickte Gott der Allmächtige, gebenedeiet sei er, ihr sofort drei Engel nach, um sie zurückzuholne. Der Allmächtige, gebenedeiet sei er, sagte zu Adam: "Wenn sie zurückkehren will, gut. Wenn nicht, muss sie es auf sich nehmen, dass täglich hundert ihrer Söhne sterben müssen." Sie folgten ihr und holten sie ein, mitten auf dem Grund des großen Wassers, in dem die Ägypter eines Tages ertrinken sollten. Sie teilten ihr Gottes Worte mit. Sie wollte nicht zurückkehren (das hier verwendete hebräische Wort meint die Rückkehr zu den Werten, die man verworfen hat). Sie sprachen zu ihr: "Wir werden dich im Meer ertränken." Sie sprach zu ihnen: "Lasst mich allein, denn ich bin für nichts geschaffen worden, außer Kinder zu schwächen: männiche Kinder vor der GEburt bis zum 8. Tag, weibliche von der Geburt bis zum 20. Tag." Und als sie hörten, was sie sprach, bestanden sie darauf, sie zu ergreifen; "ich schwöre euch beimNamen Gottes (El), dem Lebendigen und Seienden, dass ich, wenn ich eure Namen oder ANtlitze in einer Camea erblicke, über das betreffende Kind nicht herrschen werde." Und sie nahm es auf sich, dass täglich hundert ihrer Teufel sterben. Und daher kommt es, dass wir ihren Namen in die Camea vor kleinen Kindern schreibne. Und sie erblickt sie, erinnert sich ihres Versprechens, und das Kind ist geheilt.

Alphabet Ben Sira, ca. 7. Jh. n. Chr. (Aus: Vera Zingsem - Lilith. Adams erste Frau.)

18.10.06 09:52





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung